Nina-Deissler.de

Sehen und Glauben

Ein weiterer interessanter Aspekt war allerdings noch:

Wir „sehen“ tatsächlich nur einen Bruchteil dessen, was um uns herum ist, tatsächlich. Den Rest denkt sich unser Gehirn quasi dazu.

Mit anderen Worten:

Das meiste von dem, was wir zu sehen glauben, bilden wir uns in Wirklichkeit ein!

Das hat unter anderem damit zu tun, dass unser Bewusstsein gar nicht so viele Informationen verarbeiten kann, wie es bekommt und dass wir uns nur auf einige wenige Informationen fokussieren können.

Für unser Flirt- und Partnerwahlverhalten hat dies Auswirkungen, die man so beschreiben könnte:

Du siehst nur das, was Du glaubst.

Denk also ruhig mal drüber nach… 😉

Hier übrigens noch ein interessantes Video mit einer lustigen Übung zum Thema:

Und – wie hat es bei Dir funktioniert?

Folge mit und teile hier:
RSS
Follow by Email