Wie du garantiert Single bleibst

12 todsichere Tipps wie Du garantiert Single bleibst

Liebe

Nina Deißler

Kommentar Liebe

1 Kommentar

Warum solltest Du Tipps brauchen, wie Du garantiert Single bleibst?

Das ist schnell beantwortet: Weil ich wette, dass Du viele davon unbewusst jeden Tag anwendest – und deswegen garantiert Single bleibst.

In meinen Seminaren über Flirten, Dating und Liebe wollen meine Teilnehmer wissen, was sie tun könnten, um jemanden verliebt zu machen bzw. um „nicht abgelehnt“ zu werden. Viele von ihnen wollen in Wahrheit wissen, wie sie den anderen und seine Reaktionen besser kontrollieren können.

Wir sind von Natur aus sehr viel besser darin, uns vorzustellen, was wir nicht haben und deshalb verhindern wollen als darin, uns eine positive Zukunft auszumalen. Deshalb ist eines der „Lieblingsthemen“ der meisten Menschen, was sie alles befürchten, was ihnen passieren könnte. Und das hat gerade beim Thema Flirten, Dating und Liebe fatale Auswirkungen:

Anstatt dafür zu sorgen, dass man sich in sie verlieben könnte oder dafür zu sorgen, dass es einem selbst gut geht, ergreifen viele Menschen jeden Tag instinktiv hunderte von Maßnahmen, durch die man sich garantiert nicht in sie verlieben kann.

Und wahrscheinlich tust Du das auch:

In vielen Situationen zerbrichst Du Dir den Kopf darüber, wie Du jemanden kennen lernst – aber 99 % Deiner Zeit sorgst Du unbewusst aber zuverlässig dafür, dass man Dich nur sehr schwer kennen lernen kann.

Du wünschst Dir eine liebevolle Beziehung, weil Du glaubst, dass Du dann glücklicher bist, hast aber gleichzeitig Angst davor, dass jede Begegnung und jede Veränderung Dich unglücklicher machen könnte…

Und so findest Du Dich in einem permanenten Spagat wieder, in dem Du so sehr damit beschäftigt bist, Schmerz, Enttäuschung oder Verlust zu verhindern, dass Du gar nicht dazu kommst, etwas positives zu tun. Und genau deshalb habe ich hier für Dich meine Top 10 + 2 der Tipps, wie Du garantiert Single bleibst.

Ich hoffe, dass Du Dich in der ein oder anderen Sache wieder erkennst und bemerkst, dass Du das tust – denn vieles davon sind unbewusste, automatische Verhaltensweisen. Und sie bewusst zu erkennen, kann Dein Leben verändern.

Es gibt vielleicht keine Garantie, jemanden in Dich verliebt zu machen.

Auch mit noch so vielen Möglichkeiten, Techniken, mit allen Büchern, mit Flirtkursen oder Coaching gibt es keine Garantie, dass jeder Flirt gelingt, dass jedes Date ein Erfolg ist oder dass jeder, den Du gut findest auch Dich gut findet…aber:

Du könntest aufhören zu verhindern, dass jemand Dich kennen lernt oder sich gar in Dich verliebt.

Denn das tust Du die ganze Zeit!

Es ist wahr: Du tust jeden Tag zig Dinge, die dafür sorgen, dass Du garantiert Single bleibst.

Willst Du wissen, wie Du das machst?

Ich verrate Dir jetzt die Geheimnisse, wie Du es verhinderst, dass jemand sich in Dich verliebt. Dann kannst Du es in Zukunft noch gezielter hinkriegen wenn Du wirklich willst!  😉

[cta1]

 

 

Die 12 besten Tipps, wie Du garantiert Single bleibst

 

1. Betrachte möglichst täglich Deine „Schwächen“

Wenn Du ausgiebig betrachtest, was Du alles nicht bist, nicht kannst und nie werden wirst – was an Dir nicht stimmt und nicht gut genug ist, dann wirst Du recht wenig von Dir selbst halten. Immer, wenn Du jemanden gut findest, wirst Du Dich sofort schlecht und minderwertig fühlen und ein ängstliches, gestresstes, deprimiertes Gesicht machen. Das hält garantiert so ziemlich jeden Menschen davon ab, Dich näher kennen lernen zu wollen – und Du bleibst garantiert Single.

Auch Erwartungen an Dich selbst zu haben, die Du nicht erfüllen kannst, sind sehr hilfreich dabei: Setz Dir einfach sehr hohe Ziele und miss Deine Liebenswertigkeit daran, dann wird es leicht, sich häufig schlecht zu fühlen. Kombiniere das vielleicht noch mit Tipp 9, dann wird’s ne runde Sache!

Achtung: Falls sich doch mal jemand in Dich verliebt und Dein Singledasein bedroht, kannst Du diesen Verrückten schnell loswerden, indem Du einfach immer wieder an Dir selbst herumkritisierst: Erzähle Deinem Date einfach direkt, was Dir an Dir selbst alles nicht gefällt und wo Du überall versagst. Der andere wird vermutlich nicht lange durchhalten, Dich vom Gegenteil überzeugen zu wollen – irgendwann glaubt er Dir bestimmt – und ist weg. Puh! Das ging gerade nochmal gut!

 

2. Sei dem von Dir bevorzugten Geschlecht gegenüber grundsätzlich misstrauisch

Vielleicht sehnst Du Dich ja manchmal nach Liebe, Wertschätzung, Geborgenheit oder Zärtlichkeit – aber mach Dir klar, dass dies ja möglicherweise damit einhergehen müsste, Dich mit anderen Menschen abzugeben und das hat wirklich unglaubliche Tücken:

Männer sind unzuverlässig, können schon von Natur aus kaum treu sein, wollen sowieso immer nur das eine, können nicht zuhören und glauben, dass Hunger und Durst bereits tiefe Gefühle sind. Sie sind laut, haben Haare im Gesicht und furzen die ganze Zeit. 

Frauen sind link, hinterhältig, zickig und arrogant. Sie halten sich für das bessere Geschlecht, wollen immer über Gefühle reden und sind sowieso nie mit irgendwas zufrieden. Außerdem wollen sie immer ganz komische Sachen essen, anschauen und überhaupt sind sie total anstrengend und haben ihre Tage. 

Menschen generell sind unzuverlässig, egoistisch, heimtückisch und gemein. Wenn man sich auf andere verlässt, ist man verlassen und wird sowieso immer wieder nur enttäuscht! 

Du hast also allen Grund, anderen gegenüber misstrauisch und wirklich abgeneigt zu sein. Und überhaupt: Männer und Frauen passen nicht zusammen – das ist doch klar! Schau Dir nur die Scheidungsrate an! (Die sinkt zwar seit vielen Jahren kontinuierlich, aber das ist ja immer noch kein Grund, das nicht als schlechtes Zeichen zu sehen!) 

Das ist wirklich sehr hilfreich, um garantiert Single zu bleiben, denn wenn Du andere Menschen grundsätzlich mögen und mit ihren Fehlern akzeptieren würdest, dann würdest Du damit die Hürde, Dich kennen zu lernen, signifikant verkleinern. Das könnte fatale Folgen haben, die Du unbedingt vermeiden solltest.

 

3. Sei nur freundlich zu Menschen, von denen Du etwas willst

Sei nicht einfach so nett zu Menschen. Freundlich zu sein lohnt sich ohnehin nur, wenn Du etwas vom anderen haben willst. Warum sollte man sonst freundlich oder nett sein!? Wer einfach so freundlich ist, ohne was zu wollen, hat meist eine anziehende Ausstrahlung und wirkt sympathisch. Das könnte auch von Menschen bemerkt werden, die Du noch gar nicht bemerkt hast – und am Ende fühlt sich da einer zu Dir hingezogen und kommt auf Dich zu…

Nur Ärger! Also: Nicht freundlich zur Umwelt sein und wenn, dann nur auf diese unterwürfige, speichelleckerische Art wo der andere sofort merken kann: Du würdest alles dafür tun, ein bisschen Zuwendung und Aufmerksamkeit zu bekommen… naja, wenn man ehrlich ist, willst Du endlich mal, dass jemand das für Dich tut, was Deine Eltern nicht getan haben…  – also… wie gesagt: Freundlichkeit bitte nur für Gegenleistung oder wenn es unbedingt sein muss!

Es hilft, wenn Du möglichst wenig kommunizierst mit anderen Menschen und grundsätzlich nicht grüßt (schon gar nicht von Dir aus) und natürlich auch nicht lobst. Nicht geschimpft ist schließlich schon Lob genug. Die Worte „Bitte“ und „Danke“ kannst Du aus Deinem Wortschatz streichen. Gerade beim Einkaufen: Du bezahlst ja schließlich dafür! Das muss reichen. Besteh auf Deine „Rechte“ als Kunde, Mitarbeiter, Nachbar – wo auch immer. Sei möglichst stur, aggressiv und sachlich dabei. Das hilft.

Auch gut ist, wenn Du 2 und 3 kombinierst: Warum solltest Du freundlich sein – die anderen sind es ja schließlich auch nicht. Pfffh!

 

4. Suche wenn möglich nie Blickkontakt zu anderen Menschen

Kopf runter – Fertig! Die Vermeidung von Blickkontakt ist Gold wert, um garantiert Single zu bleiben: Einfach immer schön auf den Boden schauen – oder alternativ ins Leere und natürlich – Top Tipp: Das Smartphone! Unverzichtbares Accessoire für die Verhinderung von Blickkontakt und damit Kontakt ganz generell. Und so einfach!

Blickkontakt ist auch ein Kontakt und am Ende denkt Dein Gegenüber noch, Du seist vielleicht nett und lächelt Dich an (oder Gott bewahre: Schlimmeres!). Das solltest Du von Anfang an direkt unterbinden.

Falls Du versehentlich doch einmal mit jemandem einen Blickkontakt hast, wende Dich möglichst schnell ab. Gib Dich desinteressiert, cool oder gelangweilt. So merkt der andere, dass das wirklich nur ein „Unfall“ war.

 

5. Bemühe Dich um ein möglichst freudloses, erfahrungsarmes Leben

Auch ein möglichst langweiliges Leben, kann ein Turbobooster dabei sein, der Liebe aus dem Weg zu gehen: Wer wenig erlebt, hat wenig zu erzählen. Wer wenig Schönes erlebt, kann sich leichter davon überzeugen, dass er uninteressant, langweilig, unnütz und unattraktiv ist.

Mit anderen Worten: Du solltest nach Möglichkeit wenig unternehmen, das Dir wirklich Spaß macht. Bleib stets in „eingefahrenen Wegen“ – sprich: Probier bloß nix neues aus. Fahre nach Möglichkeit immer an denselben Ort für Urlaub oder noch besser: gar nicht. Besuche auf keinen Fall Veranstaltungen, die Du nicht kennst oder bilde Dich gar weiter. Es ist sehr hilfreich, wenn Du möglichst wenig erlebst und Dich allenfalls „einseitig“ bildest und beschäftigst. Sei nach Möglichkeit wenig aktiv und eifere anderen Menschen nach, die ein freudloses und einsames Leben führen.

Falls Dir das schwer fällt, gibt es eine bzw. zwei sehr gute Möglichkeiten, dies zu erreichen:

6. Arbeite viel, sehr viel

Stelle Deinen Job an allererste Stelle – ganz egal, ob Du dabei Karriere machen kannst oder nicht. Besonders hilfreich ist es, wenn Du Dir eine Arbeitsstelle suchst, bei der Du von vorne herein weißt, dass Du ausgebeutet wirst. Verbringe mindestens 10 Stunden am Tag im Job, besser sind natürlich 12 bis 14 und vielleicht auch noch ein bisschen „Homeoffice“ am Wochenende – also so 7 – 8 Stunden vielleicht. Das sollte genügen. Dein Arbeitgeber wird Dir dankbar sein, weil er einen Idiotien gefunden hat, der seine Lebenszeit an die Ziele des Unternehmens verschwendet ,ohne je wirklich am Erfolg teilzuhaben.

Alternativ könntest Du Dir einen Job aussuchen, bei dem es Dir nach Feierabend kaum möglich ist, abzuschalten. Wenn Deine Gedanken sich die ganze Zeit um den Job drehen, hast Du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Du hast ein Leben mit wenig Abwechslung, hast vielleicht auch oft Stress und machst das passende (sehr unattraktive Gesicht) und falls sich doch mal jemand zu Dir verirrt, kannst Du ihm mit Details aus Deinem Berufsleben langweilen, bis er geht. So bleibst Du garantiert Single.

Wichtig ist dabei, dass Du Dir auch klar machst, dass Du keine andere Chance hast. Du musst so viel und so hart arbeiten und kannst deswegen keine sozialen Kontakte pflegen.

Wenn Du das geschafft hast, folgt:

 

7. Such Dir einsame Hobbys

In der Kombination mit viel Arbeit sind einsame Hobbys wie Computerspielen, Fernsehen, Joggen, Modellbau oder Stricken die ultimativen Garanten, mit denen Du Dir ein möglichst erfahrungsarmes und kontaktarmes Leben ermöglichen kannst, in dem Du – wenn Du Glück hast, sowieso niemanden kennen lernst.

Internet, Fernsehen und Netflix sind tolle Möglichkeiten – Du kannst andere Menschen beobachten, ohne etwas mit ihnen zu tun haben zu müssen und Du musst noch nicht mal das Haus verlassen. Und wenn Du das richtig gut machst (Vorsicht vor den Leuten von der Post!), bleibst Du garantiert Single!

 

8. Denke nie an Sex – außer wenn Du Pornos schaust

Wer verliebt ist, der hat eine aktive Libido – sprich: Er denkt oft an Sex und hat ihn im besten Fall auch noch. Brrrrrrr…. Wer gerne an Sex denkt, das okay findet und sich dabei auch noch wohl fühlt, der kann in Gefahr laufen, eine anziehende Ausstrahlung zu entwickeln, das solltest Du also auf jeden Fall vermeiden.

Besser, um niemanden in Dich verliebt zu machen: Immer schön auf der neutralen Sachebene bleiben (Jobthemen sind super dafür) und sich beim Gedanken an Sexualität, Lust und Zärtlichkeit direkt schuldig fühlen.

Auch gut: Heimlich dreckige Pornos anschauen, onanieren oder masturbieren, hinterher direkt schämen und Schuldgefühle pflegen. Und dabei ganz wichtig: Erotische Fantasien im Alltag unbedingt vermeiden! Denk immer daran: Frauen wollen sowieso keinen Sex und Männer wollen nur Sex für ihre eigenen Bedürfnisse – des bedeutet: keiner hat wirklich was davon, wenn er sich auf jemand anderen einlässt.

Wenn Du jemanden siehst und denkst: „Wow, die/den würde ich gerne mal küssen!“ Dann bekommst Du so einen verträumten, schönen Gesichtsausdruck… der könnte dafür sorgen, dass jemand Dich attraktiv findet und sich zu Dir hingezogen fühlt – das musst Du also auf jeden Fall vermeiden. Schon alleine, um Dich nicht versehentlich selber gut zu fühlen…

 

9. Habe hohe Ansprüche, aber im Gegenzug wenig zu bieten

Also das ist natürlich klar: Wer mit Dir in Kontakt kommen will, der muss wenigstens Deine Mindestanforderungen erfüllen: Blickkontakt? Und vielleicht noch ein Lächeln? Ach bitte, das kann doch jeder! Viel zu billig…. wer Dich kennen lernen will, der muss sich schon ein bisschen mehr Mühe geben!

Na gut, der/die andere weiß zwar noch nichts von Dir und hat gar keine Veranlassung, um Dich herum zu balzen – aber Du hast ein Recht auf Deine Ansprüche. So ein Mindestmaß an Aufwand darf man natürlich erwarten. Aber auch nicht zu viel. Das wäre ja dann übertrieben.

Sehr hilfreich ist dabei, wenn Du die nicht so klar definiert hast, so dass Dir einfach jede Form der Kontaktaufnahme nicht passt: Zu zaghaft, zu aufdringlich, zu hölzern, zu professionell und deshalb eh nicht ernst gemeint, zu ernst und deshalb nicht spielerisch genug, zu albern – Du wirst schon immer etwas finden, was der andere falsch macht. Dann kannst Du Dich bequem zurücklehnen und sagen: „Naja, also so ja wohl schon mal nicht!“ 

Wenn Du richtig Glück hast, kannst Du dieses Maß an Arroganz sogar so ausstrahlen, dass die meisten es gar nicht erst probieren. Sichere Nummer!

 

10. Versteck Deine Vorzüge

Falls Du eine Frau bist und möglicherweise schöne Haare, Augen, Lippen, hübsche Brüste, lange Beine oder einen tollen runden Po hast: Bitte sorge dafür, dass das kein Mann merkt! Trage stets weite, schlabrigge Kleidung und vermeide alles, was Dich weiblich wirken lassen könnte.

Als Mann solltest Du Deine Haare stets einfach auf 5 – 8 mm kürzen, Dich nur duschen oder rasieren, wenn es unbedingt sein muss und möglichst praktische Kleidung und bequeme Schuhe tragen, am besten alles in braun und grau, das ist alles sehr praktisch und man kann Dich damit leicht übersehen.

Mit anderen Worten: Tarne Dich und mach möglichst wenig aus Dir. Sei unauffällig! Perfekt, wenn Du verhindern willst, dass sich jemand in Dich verlieben könnte – wenn man Dich gar nicht erst bemerkt, ist die Gefahr direkt gebannt.

 

11. Mach Dir Sorgen und teile sie

Auch das ist wirklich eine sehr hilfreiche Methode, um das „Verliebt machen“ zu erschweren: Bitte bei allen Anlässen Bedenkenträger sein und sorgenvoll die möglichen Nachteile und Risiken einer Situation betrachten. Sorge Dich im Leben und Du wirst stets einen düsteren, sorgenvollen Gesichtsausdruck tragen können, ohne dass Du Dich darum bemühen musst.

Es hilft dabei auch, wenn Du Deine Bedenken und Sorgen stets mitteilst und andere Menschen warnst und sie auf Nachteile und mögliche Probleme hinweist, die ihnen vielleicht noch gar nicht aufgefallen sind… irgendwer muss das ja tun. Sei du derjenige, das ist sehr hilfreich, damit sich andere Menschen nach und nach von Dir distanzieren.

Wenn Du es richtig gut machst, wirst Du später im Alter sogar richtig verbiestern und giltst dann als komischer Kauz oder alte Schreckschraube, dann hast Du gar nichts mehr zu befürchten in Sachen Liebe und bist auf der sicheren Seite. Denn wer will schon mit jemandem zusammen sein, der ständig bei allem Bedenken hat, immer die Schattenseite von allem sieht und einem damit jede Freude vermiesen kann.

 

12. Sei missgünstig

Wenn jemand anders in Deinem Umfeld verliebt ist: Bitte auch hier Bedenkenträger sein und die Person auf die möglichen Nachteile der Beziehung und/oder des neuen Partners hinweisen. Sei dabei aber dennoch neidisch und missgönne jedem anderen seine Augenblicke des Glücks.

Auch wenn jemand mehr Erfolg hat als Du oder aus Deiner Perspektive besser aussieht: Bitte direkt schlechte Gefühle von Neid und Missgunst entwickeln und kultivieren. Das hat große Vorteile: Du bekommst damit eine richtig schlechte Ausstrahlung und auch den passenden Gesichtsausdruck. Du kannst Dich so auch leichter davon überzeugen, dass mit Dir eh keiner was zu tun haben will, denn deine vergifteten Gefühle sorgen nach und nach dafür, dass Menschen sich von Dir zurück ziehen.

 

Bedenke: Ein einzelner Punkt wird es vermutlich nicht machen – wenn Du garantiert Single bleiben willst, dann solltest Du am besten mehrere Tipps kombinieren.

 

Diese 12 Punkte kannst Du beachten, wenn Du garantiert Single bleiben willst.

Je mehr Du Dich bemühst und sie beachtest, umso wahrscheinlicher ist das.

  1. Betrachte und beachte Deine Schwächen und Makel
  2. Sei anderen gegenüber grundsätzlich misstrauisch
  3. Sei nur freundlich, wenn Du etwas willst
  4. Vermeide Blickkontakt
  5. Bemühe Dich um ein freudloses Leben
  6. Arbeite viel
  7. Such Dir einsame Hobbys
  8. Denke nie an Sex und wenn, dann verbinde es nicht mit guten Gefühlen
  9. Hab hohe Ansprüche aber wenig zu bieten
  10. Verstecke Deine Vorzüge
  11. Mach Dir Sorgen und teile sie mit anderen
  12. Sei neidisch und missgünstig

Diese 12 Dinge sind perfekt geeignet, um ein Singledasein auf Dauer zu kultivieren.

Pass also auf, denn mit der Missachtung jedes einzelnen dieser Punkte kann sich die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass jemand sich in Dich verlieben könnte und dann sinkt die Wahrscheinlichkeit Single zu bleiben leider ganz enorm.

😉

Oder willst  Du Dich vielleicht doch verlieben? Vielleicht in jemanden, dem Du eine Chance gibst, sich in Dich zu verlieben?

Dann bist Du auf meiner Seite ja genau richtig… 😉

Voll plump jetzt, oder?

Darauf fällst Du sicher nicht rein!

Bleib stark – bleib Single!

(Oder mach den Liebestest und erfahre, wie Du die/den Richtigen findest, erkennst und anziehst!)

[cta1]

 

Flirten lernen – geht das überhaupt?

Pin It on Pinterest