Tinder Profil Beschreibung Nina Deissler Tipps

Tinderprofil erstellen: 10 Profi-Tipps für Profiltexte auf Tinder & Co

Liebe

Nina Deißler

Liebe

10. November 2021

Kommentar Liebe

0 Kommentare

Ein Tinderprofil ist heute ja fast die Visitenkarte jedes Singles auf Partnersuche. So nervig wie es sein kann: Die Chance, mit 500 Zeichen und ein paar Fotos den Richtigen oder die Richtige zu finden ist verführerisch.

Doch ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht: Um auf Tinder erfolgreich zu sein, musst Du im Grunde zur Werbeagentur für Dich selbst werden. Und wer ist das schon?

Willst Du ein Tinderprofil erstellen, dass jemanden anzieht, der wirklich zu Dir passt und Dir in Zukunft eine Menge Frust und Zeitverschwendung ersparen? Ich berate und coache seit über 20 Jahren Singles auf Partnersuche und habe bereits bei vielen Dating-Apps hinter die Kulissen schauen dürfen.

 

Mit diesen 10 Profi-Tipps für ein wirksames Tinderprofil wird es Dir leichter fallen, die Menschen anzuziehen, die zu Dir passen.

Grundsätzlich ist wichtig zu verstehen:

Kennenlernen via Tinder, Lovoo oder ähnlichen Dating-Apps hat nichts mit dem Kennenlernen im echten Leben zu tun: Unsere Wahrnehmung funktioniert hier vollkommen anders. Und genau dieser Tatsache musst Du mit Deinem Datingprofil gerecht werden.

Fakt ist: Auch wenn Dating-Apps wie Tinder verlockend wirken, weil sie Dir tausende potentieller Partner/innen vorstellen, ist die Enttäuschung häufig vorprogrammiert: Anstatt innerhalb weniger Tage die Liebe fürs Leben zu finden, findet man eine Menge Potential für Frust und hat viel damit zu tun, langweilige Gespräche zu führen und Leute loszuwerden, die man nicht kennen lernen will. Oder man wischt und wischt und findet einfach niemanden, bei dem „Angebot und Nachfrage“ übereinstimmen.

 

 

Beim Online-Dating musst Du Werbeagentur für Dich selbst sein!

Ein Profil bei einer Partnerbörse ist wie eine Werbeanzeige für Dich – Du bist das „Produkt“ und Dein/e potentielle/r Partner/in ist der mögliche Kunde – die Zielgruppe.

Bei Online-Dating gibt es eine Menge Nachfrage – aber es gibt auch eine Menge Angebot. Und je nachdem, wie Dein Angebot und Deine Zielgruppe ist, gibt es eben auch „ungünstige Verhältnisse“.

Reden wir es uns nicht schön: Onlinedating ist nicht fair! Bei Tinder kommt es nicht auf innere Werte an: Wer klug ist, aber hässlich, hat schlechtere Chancen. Dicke Menschen, kleine Männer und alte Frauen haben schlechtere Chancen, weil „ihre Zielgruppe“ sie im direkten Vergleich mit schlanken Menschen, großen Männern und jungen Frauen wahrnimmt. Und die Datingapp vorgaukelt, dass man jeden davon haben könne.

Dass das totaler Schwachsinn ist, merkt man nach einigen Wochen, wenn man langsam frustriert ist… Und dennoch können wir es nicht ändern: Wir sind oberflächlich. Das will die Natur so – aber die hat auch nicht mit Online Dating gerechnet. Wir können das nicht ändern und auch jammern hilft da nicht. Aber wir können das Beste aus dem machen, was da ist!

Eine kreative Tinder-Bio schreibt sich nicht innerhalb von zwei Minuten – aber mit etwas Übung und den richtigen Tipps kann man ein anziehendes Dating Profil erstellen. Wichtig ist zu verstehen: Das perfekte Tinder Profil gibt es nicht! Lass ich aber davon nicht ins Bockshorn jagen!

Im ersten Schritt musst Du es schaffen, dass Deine Zielgruppe (jemand, der für eine Partnerschaft mit Dir geeignet sein könnte) aufmerksam wird, sich für Dich interessiert und bemerkt, dass Du „das richtige Produkt“ sein könntest. Dazu gehört auch, dass Du selbst in Sachen Partnerwahl und wer zu Dir passt realistisch sein musst. Und Du musst verstehen, wer Deine Zielgruppe wirklich ist und was diese Zielgruppe will.

 

Und genau da scheitern die meisten:

  • Sehr viele Frauen machen „Werbung“ (also Tinderprofile) die „frauengerecht“ sind, aber bei den Männern entweder kein Interesse oder vollkommen falsche Erwartungen auslösen.
  • Die meisten Männer machen ihre „Werbung“ im Gegenzug aus männlicher Sicht. Sie denken nicht daran, dass ihre Zielgruppe (die Frauen) ganz andere Bedürfnisse haben könnte oder die Inhalte anders wahrnehmen und verstehen, als „er“ das meint…

Ich habe neulich mal wieder einen Blick auf Tinder geworfen und war nahezu entsetzt, wie viele Fotos ich gesehen habe, mit denen man keinen Hering vom Teller zieht. Von den Beschreibungen mal ganz zu schweigen!

 

Nicht nur Deine Beschreibung, auch Deine Fotos sind wichtig

Gerade Fotos können schnell einen falschen Eindruck erwecken – und hier machen die meisten Singles bereits 3 der 10 Fehler, die die meisten Leute beim Online Dating machen! (Hol Dir hier den großen Gratis-Report! >>>) 

Bei den Männern sind die typische NoGos: Fotos auf denen Männer trinken, andere Frauen im Arm halten, umscharf und verwackelt sind, Selfies im Spiegel (wobei sie auf’s Display des Handys schauen, statt in den Spiegel), Fotos mit Promis, dicken Autos oder halbnackt.

Bei den Frauen: Filter, Filter, Filter… Öhrchen, Herzchen, Sternchen und dann entweder zu unscharf oder „zu scharf“, was dann beim Betrachter falsche Erwartungen weckt. Sehr beliebt sind auch Haustiere – manchmal sogar statt eines Profilfotos. Und genau so unnsinnig sind vollkommen überzeichnete und optimierte Beauty-Shots, wo „Mann“ beim ersten Date die „echte“ Frau gar nicht wieder erkennt, weil sie einfach nicht so aussieht, wie ihr Foto.

Dein Profilbild, das ist quasi die allererste Begegnung mit Deinem Partner! Wie möchtest Du Deinem zukünftigen Partner beim ersten mal begegnen? Mit Bier in der Hand? Mit Hasenohren? Mit Deinem halben Freundeskreis? Mit einer Maske vor dem Gesicht?

All das sind keine guten Ideen. Du brauchst ein Foto, bei dem Du vor allem eines zeigst: Dass man sich mit Dir gut fühlen und Dir vertrauen kann.

Und dazu brauchst Du einen Profiltext, der die „richtigen“ Menschen anspricht!

 

Wenn Fotos so wichtig sind, warum dann noch auf die Beschreibung achten?

Die Studie „A First Look at User Activity on Tinder” zeigte unter anderem, wie wichtig die Beschreibung im Online Dating Profil ist: Zwei Tinder Profile mit den gleichen Bildern erzielten sehr unterschiedliche Ergebnisse abhängig von ihrer Beschreibung: Das Tinder Profil ohne Beschreibung bekam 16 Matches während das mit Beschreibung im gleichen Zeitraum 69 Matches erhielt. 

Es reicht also nicht, nur in gute Fotos zu investieren: Wie oben bereits erwähnt ist Deine Zielgruppe zwar groß – aber Deine Konkurrenz ist noch größer beim Onlinedating auf Tinder, Finya, Lovoo und Co. Du willst also sicherstellen, dass Du bei den Menschen, die zu Dir passen direkt Aufmerksamkeit erregst und dass Du von Anfang an zeigst, dass Du „anders“ bist, als alle anderen.

Und genau das machst Du über Deine Beschreibung im Profiltext.

 

Die 10 besten Tipps für Profiltexte auf Tinder & Co.

 

1. Du willst nicht möglichst viele erreichen, sondern die richtigen!

Das ist einer der wichtigsten Tipps für Dein Dating Profil, der allen anderen vorangeht: Es geht nicht darum, möglichst viele Männer oder Frauen anzusprechen. Es genügt eine/r, wenn es der/die Richtige ist! Versuch nicht, ein Profil zu erstellen, dass möglichst viele Leute anspricht oder möglichst „allgemein“ ist. Das ist vollkommen sinnlos. Du bist kein „Massenprodukt“ – sondern etwas für „Liebhaber“ und Du willst deshalb auch nicht jeden ansprechen sondern jemanden, der Dich versteht. Du suchst Leute, die einen ähnlichen Humor haben wie Du. Jemanden, der ähnliche Werte hat und von ähnlichen Dingen träumt, wie Du es tust. Denn genau das ist jemand, mit dem Du eine harmonische und schöne Partnerschaft haben kannst.

Merke: Es ist völliger Quatsch, möglichst viele Menschen interessieren zu wollen, wenn 99 % davon uninteressant für Dich sind!

2. Schreib niemals, was Du alles nicht willst

Was ein absoluter Abtörner an einem Profiltext ist, sind „Ausschlüsse“ – sag nicht, was Du nicht willst! Mach klar, was Du willst – dann fällt das andere sowieso weg. Ganz bestimmt hast Du Deine Gründe, wenn Du niemanden daten möchtest, der Kinder hat, übergewichtig ist, nur eine Affäre will oder es nur auf Dein Geld abgesehen hat. Und jeder Mensch, der Dich wirklich kennen lernen möchte, kann das nachvollziehen.

Nur: In dem Moment, wo Du schreibst, was Du nicht möchtest, ist das, als würdest Du jedem Betrachter genau das unterstellen, was Du nicht haben willst. Und der Betrachter fragt sich dann direkt: „Wieso sagt er/sie mir das?“ und Du wirkst sofort unsympathisch.

Stell es Dir vor, wie eine echte Kommunikation: Du gehst in einen Laden, weil Du etwas kaufen möchtest. Der Verkäufer / die Verkäuferin kommt auf dich zu und sagt als erstes zu Dir: „Wir bedienen nur Leute, die etwas kaufen wollen!“ Mal ehrlich: Würdest Du Dich in diesem Laden noch wohlfühlen? Würdest Du – auch wenn Du eine Kaufabsicht hattest – dort kaufen wollen? Vor allem, wenn es ähnliche Produkte quasi überall gibt? Wahrscheinlich nicht, oder?

Und wenn Du jemand wärst, der vorhat, etwas in diesem Laden zu stehlen: Würdest Du Dich von dieser Aussage davon abhalten lassen? Wahrscheinlich auch nicht, oder?

Du siehst: Es bringt gar nichts, zu schreiben, was Du nicht willst – im Gegenteil: Es sorgt dafür, dass Du den „richtigen“ Leuten ein schlechtes Gefühl vermittelst und sie damit abtörnst. Überlege Dir also, was Dir wichtig ist und warum – und bring das in Dein Profil. Wenn Du z.b. selbst schlank und sportlich bist und Dir jemanden wünschst, der das auch ist: Vermutlich gibt es Hobbys, die jemand der unsportlich und übergewichtig ist, dann nicht mit Dir teilen würde…

Und damit sind wir direkt beim nächsten Thema:

 

3. Schreib nicht, was Du willst, sondern was man mit Dir erleben kann

Wenn Du nur über Deine Bedürfnisse schreibst, kann es passieren, dass sich niemand für Dich interessiert. Schließlich solltest Du auch etwas „zu bieten“ haben und nicht nur etwas wollen.

Wenn wir wieder bei das Beispiel mit dem Laden nehmen, dann ist ja klar, dass jeder Laden etwas will: Kunden bzw. deren Geld. Doch kein Laden der Welt wirbt mit: „Wir suchen Kunden, die uns Geld geben!“. Jeder Laden hat ein Angebot – und auch hier wirbt (vermutlich) kein Laden auf der Welt mit: „Wir verkaufen Schuhe!“ oder „Wir geben ihnen gute Armbanduhren für ihr Geld!“ oder?

Nein, ein Laden oder eine Marke „wirbt“ damit, dass man „Wie auf Wolken geht“ oder mit dieser Uhr alle Abenteuer übersteht, mit diesem Auto den größten Fahrspaß hat oder hier die allergrößte Auswahl an Papier findet und damit garantiert zufrieden, glücklich oder was auch immer sein wird. Und genau darum soll es auch in deiner Beschreibung im Profiltext gehen:

Was kann jemand erwarten, wenn er Dich kennen lernt oder sogar eine Beziehung mit Dir hat? Was kann man mit Dir erleben, was man nicht mit jedem Menschen haben kann? Was hast Du in Deinem Leben vielleicht noch vor, wofür Du Dir einen Komplizen oder eine Komplizin wünschst? All das sind gute Ansätze für eine Profiltext, der sich von den tausenden anderen unterscheidet, bei denen Du auf Tinder, Lovoo und Co zu sehen bist.

Willst Du lernen, wie Du bei Online Dating Apps wie Tinder, Finya und Co. ein perfektes Profil erstellen kannst?

 

Online Dating Erfolg Nina Deissler

5 Schritte Online-Kurs

Wie Du online die Liebe findest: Online Dating Erfolg

Online Dating ist Marketing!

  • Dieser Kurs zeigt Dir, wie Du Dich Deiner „Zielgruppe“ so präsentierst, dass Du Interesse an Dir weckst und die „Richtigen“ interessierst!
  • Schritt für Schritt zeige ich Dir, was wichtig ist für Deinen Online-Dating-Erfolg
  • Du bekommst praktische Beispiele und Formulierungshilfen für ein nahezu unwiderstehliches Profil und Anschreiben, die gerne beantwortet werden
Hier klicken für mehr Info

 

4. Überleg genau, ob Du Deinen Beruf nennen willst

Die Berufsangabe beeinflusst die Wahrnehmung: Fast jeder Beruf hat ein Klischee. Dieses Klischee „erbst“ Du automatisch, wenn Du ihn nennst, auch wenn Du „ganz anders“ bist, als Deine Kollegen.

Natürlich hat Dein Beruf auch etwas mit Dir zu tun – Du hast ihn ja vermutlich nicht ganz zufällig gewählt und verbringst sehr viel von Deiner Zeit damit. Nur: Wenn Du Deinen Beruf nennst, dann weißt Du nicht, welche Erfahrungen Betrachter Deines Tinderprofils mit „Kollegen“ von Dir gemacht haben und von ihnen auf Dich schließen. Und wenn Dir an Deinem Beruf vielleicht sogar nicht mal viel liegt, dann wäre es erst recht blöd, wenn Du ihn nennst.

Eine gute Möglichkeit ist es, bewusst mit dem Klischee zu spielen, dass Dein Beruf wecken könnte. Oder etwas darüber zu schreiben, was Du werden wolltest, als Du klein warst (und warum). Es geht nicht darum, dass Dein Gegenüber durch Dein Profil einen möglichst „lückenlosen Lebenslauf“ von Dir bekommt, sondern ein Gefühl dafür, was für ein Mensch Du bist.

 

5. Mach Dich nicht besser, aber auch nicht schlechter als Du bist

Bleib authentisch: Mach Dich nicht schöner, klüger, erfolgreicher oder intellektueller als Du bist (das holt Dich nämlich schnell ein). Mach Dich aber auch nicht kleiner, unscheinbarer oder langweiliger. Wenn Du Dir unsicher bist, was man über Dich sagen kann: Trau Dich und frag Deine Freunde, nette Kollegen oder jemanden aus Deiner Familie, wie sie Dich jemand anderem beschreiben würden, der Dich noch nicht kennt. Du wirst erstaunt sein!

Bleib außerdem realistisch: Beschreib Dich nicht als sportlich, nur weil Du manchmal die Treppe benutzt oder als „kulturell interessiert“, nur weil Du einmal pro Jahr ins Theater gehst. Mogele nicht mit Deinem Gewicht, Deiner Größe oder Deinem Alter: Das rächt sich immer. Du willst doch Deine Beziehung nicht auf Basis einer Lüge beginnen?

 

6. Gewichte Deine Wünsche richtig

Setzte bei Deinen Wünschen und Deiner Beschreibung nicht so sehr auf „Äußerlichkeiten“ und vermeintliche Selbstverständlichkeiten: Wenn Du von vorne herein bestimmte Vorstellungen nennst oder ausschließt, kann es sein, dass sich nicht einmal die Menschen angesprochen fühlen, die Du meinst.

Das ist ähnlich, wie bei den Ausschlüssen: Wenn Du z.b. als Mann an eine Partnerin keine anderen „Wünsche“ hast, als dass sie schlank und 27 – 32 Jahre alt sein soll, dann denkt sich jede schlanke 29jährige: „Ja und?“ Wenn Du als Frau deinen „Traumpartner“ nur mit den Worten „treu und aufrichtig“ beschreibst, dann denkt sich jeder Mann, der das vorhat ja auch nur: „Okay, sie ist wohl schon ziemlich oft verarscht worden“. Aber nichts davon spricht für Dich oder macht Dich interessant für Dein Gegenüber.

Setze deshalb auch hier eher darauf, was Du in Deiner Partnerschaft unternehmen, teilen und erleben willst. Und vergiss dabei nicht, dass Äußerlichkeiten zwar nicht unwichtig aber auch nicht alles sind.

 

7. Werde konkret

Werde konkret bei dem, was Dir wichtig ist oder was Du gerne magst: Ins Kino geht fast jeder gerne – aber welche Filme siehst Du Dir gerne an? Wenn Du Musik magst: Welche Art von Musik magst Du? Gehst Du dann auch gerne auf Konzerte? Oder hörst Du lieber Zuhause? Wenn Du gerne draußen bist: Was machst Du genau? Wo bist Du gerne?

Trau Dich, bei Deinen Interessen konkreter zu werden: Wenn Dein Lieblingsfilm, Dein Lieblingsort, Deine favorisierte Sportart eher unbekannt ist: Nenn es dennoch und genau deshalb! Denn entweder sprichst Du damit einen „Seelenverwandten“ an oder Du bietest eine Möglichkeit, Dir eine Frage dazu zu stellen.

 

8. Erzähle lieber ein Geschichte, als einen Lebenslauf

Bei Tinder hast Du für Deine Beschreibung 500 Zeichen – das ist nicht viel für ein ganzes Leben. Doch genau darum geht es auch nicht: Niemand muss im Profil wissen, was Du alles machst und bist. Dein Profiltext ist dafür da, neugierig zu machen. So, wie eine gute Anzeige in einem Magazin: Du willst „hängenbleiben“ und denken: „Oh, das klingt ja interessant“ und dann mehr darüber erfahren.

Keiner will einen Roman lesen über Dich oder gar einen tabellarischen Lebenslauf! Nein, mach neugierig!

Der Leser / die Leserin muss denken: „Oh ja, die/den würd ich gerne kennen lernen!“

Man soll sich fragen, was dahinter steckt und dafür muss man matchen! Yeah!

Keine Sorge, wenn Du darin (noch) nicht gut bist: Man kann es lernen. Vieles davon ist tatsächlich Übungssache. Ich zeige Dir gerne meinen erprobten Weg, wie Du Dein Profil anziehend und interessant gestaltest!

 

Online Dating Erfolg Nina Deissler

5 Schritte Online-Kurs

Wie Du online die Liebe findest: Online Dating Erfolg

Online Dating ist Marketing!

  • Dieser Kurs zeigt Dir, wie Du Dich Deiner „Zielgruppe“ so präsentierst, dass Du Interesse an Dir weckst und die „Richtigen“ interessierst!
  • Schritt für Schritt zeige ich Dir, was wichtig ist für Deinen Online-Dating-Erfolg
  • Du bekommst praktische Beispiele und Formulierungshilfen für ein nahezu unwiderstehliches Profil und Anschreiben, die gerne beantwortet werden
Hier klicken für mehr Info

 

9. Benutze keine Floskeln oder Allgemeinplätze

Wie gesagt: 500 Zeichen sind nicht viel! Verzichte deshalb bitte unbedingt auf Floskeln und Verallgemeinerungen wie z.B.: „vielseitig interessiert“, „für alles was zu zweit mehr Spaß macht“, dass Du „für alles zu haben bist“, man irgendwelche Tiere mit Dir stehlen kann oder dass „alles kann – nichts muss“ etc.

Benutze bitte auch keine Zitate von berühmten Persönlichkeiten oder Sinnsprüche wie „Carpe diem„.

Wenn Du auf Tinder einen Spruch benutzen willst, dann sollte es etwas wirklich Witziges, Originelles und vor allem Sympathisches sein. Und am allerbesten sollte es etwas von Dir selbst sein. Stell es Dir auch hier wieder vor, wie eine echte Begegnung: Würdest Du bei einem persönlichen Treffen als erste zu jemandem sagen: „Hallo, ich bin …. und mein Motto ist: Nutze den Tag!“? Wohl eher nicht, oder?

Denk immer daran: Du bist einzigartig. Und das muss man auch merken, wenn man Dein Profil liest. Wenn Du aber Worte und Floskeln benutzt, die hunderte andere auch benutzen, ist daran nichts besonders. Wisch! Und weg.

 

10. Ende mit einem „Call to Action“

 Es klingt albern, denn immerhin sind wir auf einer Dating-App oder einer Onlinedating-Seite und es sollte ja klar sein, was Dein Gegenüber tun soll, wenn ihm oder ihr Deine Beschreibung und Deine Fotos gefallen. Und dennoch: Profile, die den Betrachter ansprechen und dazu auffordern, etwas zu tun, sind nachweislich erfolgreicher als Profile ohne den sogenannte CTA – den „Call to Action“. Wenn Du also bereits eine kreative Tinder Bio hast, dann runde sie mit einer Aufforderung ab.

Beende Dein Profil (und auch jedes Anschreiben) mit einer Aufforderung wie z.b.: „Wenn Dich das anspricht: Lass von Dir hören!“ oder „Wenn Du mit mir ….. dann melde Dich doch mal!“ oder für Tinder eben auch: „Klick auf das Herz!“

Wie Du das formulierst, sollte Deiner Art entsprechen. Aber nutz diese Chance und sprich Dein Gegenüber an.

 

Was Du wissen musst, wenn Du ein gutes Tinderprofil erstellen willst

Online-Dating hat sehr viel mehr mit Marketing zu tun, als mit Flirt, Dating oder Kennenlernen! Wenn wir einen Menschen zum ersten mal durch eine „Online-Anzeige“ wahrnehmen, passiert in unserem Kopf etwas vollkommen anderes, als beim Kennenlernen im echten Leben.

Das ist wichtig, wenn es darum geht, wie wir uns präsentieren: Gerade heterosexuelle Männer sind beim Online-Dating extrem benachteiligt: Im Schnitt (über alle Anbieter und Altersklassen hinweg) sind nur 32 % der Teilnehmer/innen an Online-Dating-Aktivitäten weiblich. Es ist also fast immer (!) Männerüberschuss und vor allem attraktive Frauen werden von so ziemlich jedem Mann angeschrieben… Ein Mann steht also in einer laaaaaaaaangen Schlange bei einer Frau, die ihm gefällt…

Während man im echten Leben über viele Dinge in Kontakt kommen und „punkten“ kann, zählen beim Online-Dating zunächst nur Oberflächlichkeiten. Männer entscheiden sich zu über 90 % nur aufgrund des 1. Fotos einer Frau für oder gegen sie – Frauen lesen bei einem halbwegs sympathischen Foto etwa die Hälfte des Texts, um sich zu entscheiden…

Profile mit Text sind über viermal so erfolgreich, wie Profile ohne Beschreibung. Die Qualität der Beschreibung hat immensen Einfluss darauf und kann ein Profil bis zu zehnmal erfolgreicher machen. Allerdings wird Erfolg in der Liebe nicht in Masse gemessen, sondern in Kompatibilität: Du bist nicht erfolgreich, wenn Du täglich 10 Matches hast aber nach drei Monaten nur vier Dates hattest immer noch Single bist. Oder wenn Du in einem halben Jahr 50 Dates hattest und immer noch Single bist… Auch dagegen könnten wir etwas tun!

Erster Schritt hier zu wäre:

 

Workshop Dating Secrets

Entdecke ein paar fast schon magische Kommunikations-Skills und lerne dabei direkt nette Singles kennen!

  • 2,5 Stunden interaktiver LIVE Online Workshop
  • Wie Du bei Dates schneller Nähe und Sympathie aufbaust
  • Echtes Kennenlernen + Spaß statt „Bewerbungsgespräche“
Zum Angebot

 

Rede Dir nicht ein, dass Online Dating einfach ist

Der einzige Vorteil (und das Erfolgsgeheimnis) von Tinder ist, dass Männer die Ablehnung der Frauen nicht sehr stark spüren: Du wirst nur über „Matches“ benachrichtigt. Die „Körbe“ spürst Du nicht. Du merkst also nur, wenn Du Erfolg hattest.

Aber auch für Frauen ist es nicht leicht: Bist Du äußerlich sehr attraktiv, schreiben Dich selbst Männer an, die 30 Jahre älter, 30 IQ-Punkte dümmer oder 30 Zentimeter kleiner sind als Du – einfach, weil es geht. Und nicht selten bekommt eine Frau von Männern, die auf den ersten Blick sympathisch erschienen, bei der zweiten Nachricht einen Schwanz ins Gesicht geklatscht – in Form eines „DickPics“.

Glauben Männer wirklich die Frau denkt sich: „Oh, der hat aber einen schönen Penis…“!? (Übrigens ist das tatsächlich eine Straftat: Unaufgefordert ein Dickpic zu verschicken verstößt gegen § 184 StGB – Verbreitung pornographischer Schriften.)

Beide Geschlechter sind ausserdem betroffen von der Gefahr des Catfishing – und damit viel Zeit zu verschwenden. Oder noch ätzender, wenn man konfrontiert wird mit Romance Scamming: Liebesbetrug im Internet ist heutzutage an der Tagesordnung und fast jeder, der ein Social Media oder Tinderprofil hat, wurde schon mal von einem solchen Abzocker belästigt. Auch wenn Du das schnell erkennst und nicht darauf reinfällst, kostet es Zeit und Nerven.

Nichtsdestotrotz ist Online Dating eine hilfreiche Möglichkeit, einen passenden Partner bzw. eine Partnerin zu finden. Wenn Du allerdings wirklich erfolgreich damit sein und nicht einfach nur Zeit verschwenden willst: Mach es richtig!

 

Nutze den Vorteil meiner Profi-Expertise

Ich habe für Deinen Erfolg bei Tinder, Finya, Lovoo und Co diesen 5-teiligen Kurs erstellt:

Er vermittelt Dir in Videos und Checklisten zum Download alles, was Du für ein möglichst perfektes Dating Profil brauchst. Du erhältst außerdem ein ganzes Lookbook mit über 100 Foto-Beispielen für gute und nicht so gute Profilbilder. Dazu gibt’s die besten Tipps meiner persönlichen Fotografin Nona, die mit ihren Fotos nicht nur auf den Modeseiten der Welt Erfolge feiert, sondern bereits auch einigen Singles zur Liebe verholfen hat.

Du kannst diesen Kurs ab sofort hier buchen >>>

Online-Dating-Kurs