Selbstbewusster werden: Mehr Erfolg mit positiver Selbstwahrnehmung

von | Selbstvertrauen & Selbstwert | 0 Kommentare

Willst du selbstbewusster werden? Du bist nicht allein! Viele Menschen wünschen sich mehr Selbstbewusstsein, um erfolgreich in der Partnersuche zu sein. Es ist kein Geheimnis, dass Selbstbewusstsein eine magnetische Qualität hat, die Menschen anzieht. Es ist dieses unsichtbare Etwas, das jemanden strahlen lässt und andere in seinen Bann zieht. Aber wie baut man Selbstbewusstsein auf? Wie kann man dieses Selbstbewusstsein, das so attraktiv und anziehend wirkt, erlangen?

In meinen Workshops und Coachings treffe ich fast täglich auf Menschen, die nach mehr Selbstbewusstsein suchen, besonders in Bereichen wie der Partnersuche und dem Dating. Sie möchten diese funkelnde Ausstrahlung von Selbstbewusstsein haben, die andere Menschen anzieht. Sie möchten selbstbewusster werden, sind sich aber nicht sicher, wie sie das anstellen sollen – oder glauben sogar, dass Selbstbewusstsein eine Art „Gottesgabe“ ist, mit der man geboren wurde – oder eben nicht.

Falls du dich in dieser Beschreibung wiederfindest, dann bist du hier genau richtig! In diesem Artikel zeige ich dir, wie dein Selbstbild entsteht und wie du es aktiv gestalten kannst, um selbstbewusster zu werden. Du wirst sehen, Selbstbewusstsein ist kein Hexenwerk, sondern etwas, das man lernen und entwickeln kann. Und wer weiß, vielleicht ist es genau der Schritt, der dir auf deinem Weg in eine glückliche Partnerschaft fehlt. Also, lassen wir uns darauf ein und entdecken gemeinsam den Weg zu mehr Selbstbewusstsein!



Dein Selbstbild verstehen

Zunächst einmal, was ist überhaupt ein Selbstbild und warum ist das wichtig, wenn Du selbstbewusster werden willst? Das Selbstbild ist, wie du dich selbst siehst – deine Vorstellungen und Überzeugungen über dich selbst. Es kann von deinen Erfahrungen, deinen Interaktionen mit anderen und deinen persönlichen Überzeugungen geformt werden. Und das Beste daran? Du kannst es verändern!

Und das musst Du auch, denn höchstwahrscheinlich ist Dein Selbstbild ziemlich verzerrt: Wenn Du gelernt hast, Dich selbst in einem schlechten Licht zu sehen (und das haben viele von uns), dann bedeutet das zwangsläufig, dass Du Dir Deiner Schwächen und Deiner Fehler sehr bewusst bist. Du wirst Dich sogar unbewusst darauf trainiert haben, diese „Fehler“ zu suchen und sie Dir sehr, sehr bewusst zu machen. Sie werden zu einem Teil Deiner Identität.

Und dann passiert etwas sehr fatales:

Du hast sehr früh in Deinem Leben – durch das Feedback von anderen Menschen (Eltern, Geschwister, Lehrer, Gleichaltrige etc.) gelernt, was Du von Dir zu halten hast. Zu einem Zeitpunkt, wo Du selbst noch gar nicht beurteilen konntest, ob dieses „Feedback“ überhaupt objektiv ist oder ob der, der Dir diese Dinge über Dich sagt, es gut mit Dir meint oder Dich überhaupt ansatzweise richtig einschätzen kann. Doch wenn wir Kinder sind, wissen wir es nicht besser und glauben, was wir hören.

Wir nehmen außerdem alles persönlich und glauben als Kind, dass alles, was um uns herum passiert, mit uns zu tun hat. Schlechte Erfahrungen und unschöne Erlebnisse können sich tief in unser Unterbewusstsein und damit auch in unser Selbstbild einprägen. Aber auch gesellschaftliche Normen oder (vermeintliche) Erwartungen unserer Umgebung, die wir nicht erfüllen, können dazu führen, dass wir uns minderwertig fühlen und glauben, nicht gut genug zu sein: Du hast ein niedriges Selbstwertgefühl.

Das Problem daran:

All diese Informationen und Erfahrungen werden zu einem Teil unseres Selbstbild und unserer Identität und wir beginnen, uns genau so zu verhalten, wie wir gelernt haben, uns selbst zu sehen!

Und dann setzt die selbsterfüllende Prophezeiung ein: Wenn Du Dich selbst als Mensch mit wenig Selbstbewusstsein wahrnimmst und glaubst, dass andere Dich deswegen ablehnen werden, wirst Du Dich nicht besonders offen, freundlich und zugewandt verhalten. Andere Menschen jedoch, die Dich und Deine Geschichte und Deine Ängste gar nicht kennen, verhalten sich einem andern Menschen gegenüber in ihrem Rahmen so, wie er ihnen gegenüber tritt. Es ist schwerer, eine positive Reaktion von einem Fremden zu erhalten, wenn die eigene Aktion vorher eher abweisend wirkte.

Stark vereinfacht gesagt:

Wenn Du selbst nicht aufmunternd lächelst beim ersten Blickkontakt – warum sollte ein anderer es tun?

Was Du tun kannst? Selbstbewusster werden! Und das ist tatsächlich einfacher, als Du glaubst. Um selbstbewusster zu werden, geht es darum, dass Du Deine Selbstwahrnehmung positiv veränderst: Du weisst vermutlich ziemlich gut, was Du alles nicht kannst und nicht bist und nicht weißt. Aber wie oft denkst Du darüber nach, was Du alles schon kannst, was Du bist und was Du weisst? Was hast Du alles in Deinem Leben schon geschafft, überlebt und gelernt?

Deine Selbstwahrnehmung positiv verändern

Damit Du selbstbewusster werden kannst, musst du zuerst eine positive Selbstwahrnehmung aufbauen. Du bist nämlich gar nicht „nicht selbstbewusst“ – Du bist nur eher „einseitig selbstbewusst“. Du siehst mehr Deine „Fehler“ und glaubst mehr an sie als an Deine guten Seiten. Wenn Du also wirklich selbstbewusster werden willst, geht es darum, dass Du Dich fairer und freundlicher (sprich: freundschaftlicher) betrachtest und bewertest!

Hier sind ein paar Tipps, wie das geht:

  1. Selbstakzeptanz: Akzeptiere dich so, wie du bist – mit all deinen Stärken und Schwächen. Niemand ist perfekt, und das ist okay!
  2. Positive Selbstgespräche: Achte auf die Art und Weise, wie du mit dir selbst sprichst. Versuche, positiv und ermutigend zu sein.
  3. Selbstfürsorge: Nimm dir Zeit für dich selbst und tue Dinge, die dir Spaß machen und dich gut fühlen lassen.

Lerne mehr in der Masterclass „Selbstbild-Revolution“ am kommenden Sonntag – klick hier für mehr Info >>

Selbstbewusster werden: Dein aktiver Prozess

Selbstbewusster zu werden, ist ein aktiver Prozess. Es ist kein Schalter, den man einfach umlegen kann, sondern eher eine Reise, die man Schritt für Schritt geht. Es erfordert Engagement, Mut und den Willen, an sich selbst zu arbeiten. Aber keine Sorge, es ist eine Reise, die es definitiv wert ist. Mit jedem kleinen Fortschritt wirst du feststellen, dass du dich stärker fühlst, mehr Selbstvertrauen hast und insgesamt zufriedener mit dir selbst bist. Und wer weiß, vielleicht wirst du auch feststellen, dass du auf dieser Reise Dinge über dich selbst entdeckst, die du vorher gar nicht an dir gesehen hast. Also, schnapp dir deine Wanderschuhe und mach dich bereit für die Reise zum selbstbewusster Werden!

Selbstliebe ist für viele Menschen oft ein zu großes Wort und scheint schwierig, wenn man wenig von sich hält – doch das ist genau der Punkt um den es geht: Wenn Du erst einmal deine Selbstzweifel loswerden kannst, dich selbst realistischer und fairer betrachtest, wirst Du von ganz alleine Deine Selbstachtung und Dein Selbstwertgefühl stärken und du wirst ganz nebenbei selbstbewusster werden.

Hier sind ein paar Schritte, die du unternehmen kannst:

  1. Setze dir realistische Ziele: Ziele geben dir ein Gefühl der Kontrolle und können dein Selbstbewusstsein stärken. Viele Menschen, die wenig von sich halten, haben unglaublich hohe Ansprüche an sich selbst – höhere als an irgendwen sonst in ihrer Umgebung. Warum? Weil Du Dir das Leben selbst zur Hölle machen willst, damit Du Dich permanent schlecht und minderwertig fühlen kannst, weil Du die hohen Ansprüche, die Du an Dich selbst stellst, nicht erreichst? Was soll das bringen? Ich verrate es Dir: Du hattest vermutlich ein Elternteil, das sehr hohe Ansprüche hatte. Kritik und Zweifel an Dir sind sozusagen die „Sprache der Liebe“ dieses Elternteils… und Du hast gelernt, dass es richtig ist, dass Du so behandelt wirst – also machst Du es mit Dir selbst auch so.
  2. Feiere deine Erfolge: Egal wie klein sie auch sein mögen, jeder Erfolg ist es wert, gefeiert zu werden. Wenn Du etwas geschafft hast, dann bemerke es auch und lobe Dich dafür! Wir tendieren auch oft dazu, dass wir unsere Erfolge auf Glück oder das Wohlwollen anderer schieben – unsere Missgeschicke aber stets sehr persönlich nehmen. Warum? Schenk Dir selbst endlich die Anerkennung, die Du Dir schon Dein Leben lang wünschst!
  3. Umgib dich mit positiven Menschen: Die Menschen, mit denen du dich umgibst, können einen großen Einfluss auf dein Selbstbild haben. Umgib dich daher mit Menschen, die dich unterstützen und an dich glauben – die aber auch ehrlich mit Dir sind. Wenn Du selbstbewusster werden möchtest, kann das ehrliche Feedback von wohlwollenden Menschen Dein Turbo sein!

Selbstbewusstsein ausstrahlen: Deine Aktionen zählen

Dein Selbstbewusstsein strahlt in deinem Verhalten und deinen Aktionen aus. Es ist wie ein Leuchtturm, der in jeder Geste, jedem Wort und jeder Handlung sichtbar wird. Es spiegelt sich in deiner Körperhaltung, deiner Sprache und sogar in deinem Lächeln wider. Wenn du selbstbewusst bist, bist du dir deiner selbst sicher. Du trittst anders auf, sprichst anders, vielleicht sogar lauter und klarer. Du bist mutiger, Risiken einzugehen, Neues auszuprobieren und deine Träume zu verfolgen. Und das Schöne ist, dass andere Menschen dieses Selbstbewusstsein wahrnehmen können. Sie können deine innere Stärke spüren und sie werden von deiner positiven Ausstrahlung angezogen. Also erinnere dich daran, dass dein Selbstbewusstsein nicht nur etwas ist, das du für dich selbst aufbaust, sondern auch etwas, das einen großen Einfluss auf die Menschen um dich herum hat.

Hier sind einige Tipps, um selbstbewusster zu wirken:

  1. Körperhaltung: Eine aufrechte Körperhaltung kann dazu beitragen, dass du selbstbewusster wirkst und dich auch so fühlst. Körper und Gefühle hängen zusammen – wenn Du Dich nicht gut fühlst, wird Dein Körper das ausdrücken. Doch genau so geht es auch anders herum: Erinnere Dich mehrmals täglich daran – nimmt eine aufrechte Haltung ein, lächle, strecke die Arme nach oben… Du wirst für ein paar Sekunden selbstbewusster werden und das wird wiederum andere Gedanken und Gefühle entstehen lassen.
  2. Augenkontakt: Augenkontakt kann ein Zeichen von Selbstbewusstsein sein. Übe, Menschen direkt in die Augen zu schauen, wenn du mit ihnen sprichst. (Aber starre nicht – wenn Du das übertreibst, kann es auch aggressiv wirken).
  3. Positive Sprache: Achte auf deine Sprache. Vermeide Worte wie „vielleicht“, „irgendwie“ oder „ich glaube“, die Unsicherheit ausdrücken können. Sprich ausserdem nicht von „man“, wenn Du Dich meinst – übe Dich darin, das zu hören und „ich“ zu sagen, wenn Du über Dich selbst sprichst.

Letztendlich ist der Weg zum selbstbewusster Werden ein individueller Prozess und jeder Mensch hat sein eigenes Tempo. Egal, wo du gerade stehst, erinnere dich daran: Du bist einzigartig und wertvoll. Mit der richtigen Einstellung und den richtigen Strategien kannst du dein Selbstbild verbessern und selbstbewusster werden.

Ich unterstütze Dich sehr gern in diesem Prozess und Dein erster Schritt könnte die Masterclass am Sonntag sein!

Melde Dich hier an >>>

Selbstbewusster werden – Dein Weg zum Erfolg

Selbstbewusster werden, ist eine Reise, keine Bestimmung. Es handelt sich um einen fortlaufenden Prozess, der Geduld und Engagement erfordert. Aber mit ein wenig Anstrengung und der richtigen Einstellung kannst du dein Selbstbild verändern und dein Selbstbewusstsein stärken.

Du bist bereit – willst Du endlich selbstbewusster werden? Dann nimm diese Tipps und beginne heute noch, dein Selbstbild positiv zu verändern und dein Selbstbewusstsein zu stärken. Mit jedem kleinen Schritt wirst du näher an dein Ziel kommen und schließlich ein selbstbewusstes Leben führen können.

Du hast das Zeug dazu! Jeder Mensch kann selbstbewusster werden. Auch Du: Du hast alles, was du brauchst, bereits in dir. Also, leg los und glänze mit mehr Selbstbewusstsein!

Dein Weg zu Liebe und Mut: Hol Dir jetzt die App für Selbstvertrauen, Mut und Selbstwert! 

Hol Dir die kostenlose LOVE COACH APP – dort findest Du das MUT:ICH Programm, das Dir Schritt für Schritt zeigt, wie Du Dein Leben ändern und selbstbewusster werden kannst.
Die App findest Du kostenlos im Google Playstore – sowie im AppStore für iPhones und iPads  – das Programm funktioniert außerdem auch auf dem Computer in jedem Browser!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Was dir noch gefallen könnte

Unerwiderte Liebe loslassen: Warum ist es so schwer?

Unerwiderte Liebe loslassen: Warum ist es so schwer?

Unerwiderte Liebe kann eine der schwierigsten und schmerzhaftesten Erfahrungen sein, die unser Herz durchmachen kann. Es ist ein Thema, mit dem viele von uns konfrontiert sind und das uns manchmal im Innersten erschüttert. Warum ist es schwer, unerwiderte Liebe...

Ghosting: Warum Männer plötzlich verschwinden

Ghosting: Warum Männer plötzlich verschwinden

Ghosting - die plötzliche Funkstille - vor allem von Männern, ist ein Phänomen unserer Zeit - doch warum ghosten Männer und lösen sich plötzlich in Luft auf? Und vor allem, was kannst Du als Singlefrau dagegen tun? Stell dir vor, du wanderst durch einen malerischen...

10 Entscheidungen, die Du in weniger als 10 Jahren bereuen wirst

10 Entscheidungen, die Du in weniger als 10 Jahren bereuen wirst

Wir treffen jeden Tag Entscheidungen - egal ob wir es nun bemerken, oder nicht. Letztlich entscheidet sich der Lauf unseres Leben anhand der Entscheidungen, die wir treffen - und nicht immer sind es nur die ganz großen, die unser Schicksal beeinflussen. Doch heute...

Was ist attraktiv? Erfolg bei Frauen mit dem richtigen Mindset

Was ist attraktiv? Erfolg bei Frauen mit dem richtigen Mindset

Was ist attraktiv? Erfolg bei Frauen ist vor allem eine Frage von Mindset! Was Singlemänner unbedingt wissen sollten, wenn sie auf der Suche nach der Traumfrau erfolgreich sein und Frauen verführen wollen: Du bist nett, freundlich und zuverlässig - und Du hast keinen...

Pin It on Pinterest